BMX: Wie bremsen? Oder Bremse montieren?

Die Besonderheit beim BMX Rad liegt darin, dass nicht alle Bikes eine Bremse haben. Die wichtigsten Fakten rund um die Bremse, das Verringern der Geschwindigkeit ohne Bremse und das Montieren einer Brake gibt es hier auf einen Blick.

BMX Bikes mit und ohne Bremse

Einige der BMX Bikes haben keine Bremse. Was auf den ersten Blick komisch wirkt, hat einen ganz simplen Hintergrund. Bremsen sind zum einen schwerer – sie erhöhen das Gesamtgewicht des Bikes und machen es so schwieriger, flexiblen und leicht zu bleiben, was für Stunts und Tricks unerlässlich ist. Daneben ist mit Bremsen noch eine weitere Besonderheit verbunden, die beim BMX Fahren als Nachteil gewertet werden kann. So sind Bremsen oftmals über eine Leitung bzw. Seile mit dem entsprechenden Hebel oder der Mechanik verbunden. Diese Leitungen können bei einigen Stunts hinderlich sein. Damit wirklich alle Tricks ohne Weiteres durchgeführt werden können, wird beim Bau von einigen BMX Bikes auf die Bremsen verzichtet.

Wo hingegen niemals auf Bremsen verzichtet werden sollte, ist bei Rädern für Kinder oder bei den ersten Versuchen, mit dem BMX Bike zu fahren. Kids haben noch nicht so ausgeprägte motorische Fähigkeiten bzw. fehlt es ihnen an der notwendigen Fähigkeit, Risiken einzuschätzen. Eine Bremse kann da im Notfall einiges retten und die lieben Kleinen vor größeren oder kleineren Schäden bewahren. Auch Anfänger, die erst im Erwachsenenalter zum BMX Fahren gekommen sind, sollten sich nur langsam an das Fahren ohne Bremse herantasten. Zu groß ist die Gefahr, wie vom normalen Radfahren gewohnt, die Bremse ziehen zu wollen – und dann fehlt die Bremse. Profis fahren hingegen oftmals lieber ohne eine Brake und bremsen dann durch bestimmte Techniken.

Video:BMX Rad Hinterradbremse montieren – how to

Techniken zum Verringern der Geschwindigkeit ohne Bremsen

Um mit dem BMX anzuhalten, gibt es mehrere Möglichkeiten. So besteht einerseits die Option, mit dem Fuß auf das Hinterrad zu drücken. So kann die Geschwindigkeit effektiv verringert werden und der Druck auf das Gummi des Reifens bereitet dem Fahrer keine Schmerzen. Anders verhält es sich beim Bremsen durch den Fuß, der auf dem Boden reibt. Das ist in der Regel schmerzhaft und nicht effizient. Wer das Vorderrad anhalten möchte bzw. über das Vorderrad die Geschwindigkeit verringern will, der kann den Fuß an der Vorderseite des Bikes quer vor die Lenkgabel stellen. Somit wird das Rad blockiert und kann sich nicht weiterdrehen. Ebenfalls ein Trick, den auch die Profis anwenden.

Selbstverständlich gibt es auch weitere Möglichkeiten, ohne Brake anzuhalten bzw. die Geschwindigkeit zu verringern: So ist eine ganz natürliche Option die, Kurven zu fahren. Das ist bereits vom Skikurs aus der Schule bekannt: Um nicht zu schnell zu werden, werden kleine Bogen und Kurven gefahren, die insgesamt die Geschwindigkeit drosseln. Doch dazu kommt, dass das BMX einen direkten Antrieb hat. Das bedeutet, dass bei einigen Modellen durch einen Rücktritt eine Bremsung erzielt werden kann. Die Varianten sind also vielfältig, um das BMX zu bremsen, viele Profis sehen aber eine Bremse als unerlässlich für die Stunts und die Sicherheit des Bikers an.

Video:Fixies: gefährlicher Nervenkitzel mit Fahrrädern ohne Bremsen

Gretchenfrage: Mit oder ohne Bremse fahren?

Bei der Beantwortung dieser Frage scheiden sich die Geister. Während das eine Lager für ein Fahren ohne Bremse plädiert, kann das Gegenlager nicht ohne. Fakt ist: Erst in den 2000er-Jahren wurde der Trend immer beliebter, ohne Bremse zu fahren.

Eine Vielzahl an BMXern geht jedoch einen Kompromiss ein: Während das Hinterrad mit einer Bremse versehen ist, ist das Vorderrad ohne. So kann im Notfall bzw. bei besonders waghalsigen Stunts, die ein abruptes Bremsen verlangen, schnell die Geschwindigkeit reduziert werden. Ein lästiges Kabel, das die Bewegungsfreiheit einschränkt, findet sich jedoch nicht an der Vorderachse. Dieser Kompromiss hat sich vielseitig bewährt und gibt auch ein besonderes Gefühl der Sicherheit.

Es gibt also eine Vielzahl an Argumenten für und wider die Bremse am BMX Rad. Fakt ist: Auch einige Profis fahren mit der Bremse, so zum Beispiel Tobias Wicke, Van Homan oder Drew Bezanson – ein Beweis, dass Bremsen am BMX nicht unbedingt unnötig sind, sondern auch neue Möglichkeiten für ganz besondere Stunts eröffnen.

Video:BMX Rad Vorderradbremse montieren – how to

BMX Technik: Bremsen am Vorder- und Hinterrad

Bevor die Bremse montiert werden soll, muss zunächst überlegt werden, ob lediglich die Bremse am Hinterrad ausreichend ist oder ob auch das Vorderrad mit einer Verzögerungs-Vorrichtung ausgestattet werden soll. Der Verlauf am Vorderrad des BMX ist relativ simpel erklärt: Der Seilzug, der durch den Bremshebel am Lenker betätigt wird, geht oben direkt in das Innere vom Steuerrohr. Erst unten an der Gabel, direkt oberhalb vom Rad verlässt es das Rohr und geht von dort aus direkt zu den Bremsarmen.

Am Hinterrad ist der Verlauf des Bremsseilzuges nicht so einfach zu erklären: Direkt nach dem Bremshebel teilt sich der Seilzug in zwei einzelne Stränge. Diese verlaufen links und rechts, also auf beiden Seiten des Steuerrohrs, nach unten. Umgelenkt durch mehrere Platten gehen die Steuerseile schließlich zur Bremse des Hinterrades. Diese Konstruktion muss akribisch verfolgt werden, damit schließlich die Mechanik einwandfrei funktioniert.

Die Besonderheit beim BMX Rad liegt darin, dass nicht alle Bikes eine Bremse haben. (#01)

Die Besonderheit beim BMX Rad liegt darin, dass nicht alle Bikes eine Bremse haben. (#01)

Bremsen montieren beim BMX

Wer eine Bremse beim BMX montieren will, sollte zunächst – sofern eine Bremse vorhanden ist – den Weg des Seiles verfolgen, um herauszufinden, wie der Weg sich vom Lenker zur Bremse bahnt. Ist noch keine Bremse eingebaut, helfen folgende Schritte, um diese richtig zu montieren:

  1. Zunächst muss das Bremsseil mit dem Bremshebel verbunden werden
  2. Danach müssen die Kabelspanner geöffnet und das Seil eingeführt werden
  3. Das Kabel sollte hindurch geführt und nach unten am Rahmen entlang gelegt werden (je nach Art der Bremse variiert der Weg, wie oben beschrieben)
  4. Ist das Bremsseil bei der Bremse angelangt, muss es an der Oberseite des Armes der Bremse montiert werden.
  5. Mit einer Schlinge um das Sitzrohr wird das Seil am anderen Arm der Bremse befestigt. Dafür einen 10 mm Schraubenschlüssel nehmen und das Seil festziehen
  6. Mit dem Querträger werden jetzt die beiden Enden des Seiles verbunden, fixiert und auf Spannung gebracht
  7. Nun geht es an die Feineinstellung der Bremse: Die Bremsbeläge werden in Richtung der Felge ausgerichtet. Das überschüssige Seil wird gekürzt.
  8. Am Schluss den Hebel anziehen und prüfen, ob die Bremse die gewünschte Stärke hat bzw. den richtigen Weg zurücklegt. Durch die Feinmechanik kann dies individuell reguliert werden.

Bildnachweis:©Fotolia-Titelbild: homydesign  #01: ave_mario

Share.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply