Auvergne Reise: Tradition und Vulkanlandschaften in Frankreich

Eine Auvergne Reise im Herzen Frankreichs ist abwechslungsreich und bietet kulturelle sowie landschaftliche Highlights in Hülle und Fülle. Die Auvergne ist nämlich ein wahres Naturparadies, dessen grüne Vulkanhügel, Seen und Wälder bei Touristen sehr beliebt sind.

Auvergne Reise: Das weite Land!

„Les espaces ouvertes“ (das weite Land), so lautet das Motto, unter dem Tourismusverbände der Region dafür werben, eine Reise in die Auvergne zu buchen. Im Zentrum Frankreichs erwarten die Touristen einmalig schöne, unberührte Landschaften, gelebte Tradition, herzliche Gastfreundschaft und kulinarische Genüsse. Die historische Landschaft besteht zu einem sehr großen Teil aus einem vulkanischen Zentralmassiv und ist der größte Naturpark Europas. Es gibt viele Möglichkeiten, die Region als Tourist zu erkunden. Für Naturfans gehört eine Wanderung oder ausgedehnte Radtour durch die einzigartige Natur zu den schönsten Urlaubserlebnissen.

Knapp 1,5 Millionen Einwohner leben in der Auvergne auf einer Fläche von 26.000 Quadratkilometer. Hauptstadt ist Clermont-Ferrand, mit mehr als 140.000 Einwohnern größte Stadt der Region.

Die Auvergne ist ein riesiger Naturpark

Die Auvergne ist eine Reise zu einem riesigen Naturpark(#01)

Reise zu den grünen Vulkanhügeln in Frankreich

Die Auvergne ist ein riesiger Naturpark, der an die folgenden Regionen grenzt:

  • Burgund
  • Centre
  • Languedoc-Roussillon
  • Limousin
  • Midi-Pyrénées

Im Reiseführer werden vor allem die landschaftlichen Reize hervorgehoben und das aus gutem Grund. Die Vulkanlandschaft ist mit dem hervorragend ausgebauten Wanderwegenetz ein absoluter Traum für Wanderfans und Urlauber, die eine Region am liebsten auf dem Fahrrad erkunden. Sehr beliebt ist der Gipfelweg, der auf einer Länge von 50 Kilometern rund um die Hügellandschaft führt. Wer sich zwei bis drei Tage Zeit für diese Rundwanderung nimmt, kann die Faszination der Auvergne hautnah erleben und erhält wundervolle Eindrücke von einer der schönsten Landschaften Europas.

Wer sich zwei bis drei Tage Zeit für diese Rundwanderung nimmt, kann die Faszination der Auvergne hautnah erleben und erhält wundervolle Eindrücke von einer der schönsten Landschaften Europas.

Wer sich zwei bis drei Tage Zeit für diese Rundwanderung nimmt, kann die Faszination der Auvergne hautnah erleben und erhält wundervolle Eindrücke von einer der schönsten Landschaften Europas.(#02)

Frankreichs vulkanisches Erbe erkunden

Insgesamt dreimal explodierte im Zeitraum von 13 bis drei Millionen Jahren vor unserer Zeit ein gigantischer Schildvulkan, der 3.500 Meter in den Himmel ragte. Bei jedem dieser Ausbrüche schrumpfte der Feuerberg, bis nur noch ein Drittel der ursprünglichen Größe übrigblieb. Die Lava bedeckte das Land mit einer 250 Meter dicken Schicht und formte es dabei zu unvergleichlichen Landschaften. Es entstanden Schlackekegel und Basaltorgeln und in den späteren Eiszeiten wurden von den Gletschern sternförmige Täler modelliert. Außerdem legten die Gletscherbewegungen tief verborgene Vulkanreste frei und hinterließen Seen und Teichlandschaften.

Auf dem fruchtbaren Vulkanboden gedieh eine üppige Flora und Fauna. 109 Quellen entspringen in der Auvergne (auch die berühmte Volic-Quelle) und insgesamt fließen mehr als 20.000 Kilometer Wasserläufe durch die Landschaft. Fast einhundert Vulkane, tausende Kilometer Wanderwege und zauberhafte Städte laden zu einem unvergesslichen Urlaub in der Natur ein. Hier erlebt man eine Vielfalt, wie sie nur in wenigen anderen Regionen auf der Welt vorhanden ist. Sanfte Vulkanhügel, üppig bewachsene Wiesentäler, dichte Wälder und Seen, deren Wasseroberfläche in einem magischen Tiefblau schimmert, prägen das Landschaftsbild ebenso wie Weinberge und ausgedehnte Sonnenblumenfelder.

Im Mittelalter bescherten die Pilgerströme der Region, die sie durchquerten, um zum Jakobsweg zu gelangen, neue kulturelle Impulse.

Im Mittelalter bescherten die Pilgerströme der Region, die sie durchquerten, um zum Jakobsweg zu gelangen, neue kulturelle Impulse.(#03)

Kultur und Tradition in der Auvergne

Seit mehr als 6.000 Jahren schlafen die Vulkane mitten in Europa und es hat sich neben der Natur- auch eine faszinierende Kulturlandschaft gebildet, die ebenfalls dazu beiträgt, die Auvergne zum beliebten Ziel einer Reise zu machen. In dieser Region errichteten die Steinmetze und Baumeister des Mittelalters imposante romanische Kirchen, die bis heute zu den wichtigsten Kulturschätzen Europas gehören.

Im Mittelalter bescherten die Pilgerströme der Region, die sie durchquerten, um zum Jakobsweg zu gelangen, neue kulturelle Impulse.

Drei der majestätischen Kathedralen zählt die UNESCO zum Weltkulturerbe:

  • Le Puy-en-Velay
  • Notre-Dame-du-Port
  • La Chaise-Dieu

Als Reiseziel hat die Region viel zu bieten. Historische Sehenswürdigkeiten, touristische Attraktionen und Ausflugsziele für die ganze Familie locken Touristen in diesen Teil des Landes. In Aurillac findet jedes Jahr ein Straßentheater-Festival statt und in Thiers besuchen Einheimische und Urlauber das Straßenmusik-Festival Pamparina. Fans klassischer Musik freuen sich auf das Festival de la Chaise-Dieu, welches überwiegend in der imposanten, mittelalterlichen Benediktinerabtei Saint-Robert stattfindet und eine der wichtigsten Veranstaltungen für geistliche Musik in Europa ist.

Aber auch das Erbe historischer Persönlichkeiten, die die Geschichte der Region geprägt haben, ist an vielen Stellen gegenwärtig. Der berühmte Vercingétorix führte die Averner im Krieg der Gallier im Jahr 52 vor Christus gegen die Römer in der Schlacht von Gergovie zum Sieg und ist einer der Nationalhelden Frankreichs. Auch die Bourbonen-Könige hatten einen großen Einfluss auf die Geschichte der Region. In jüngerer Vergangenheit nahm die Wirtschaft immer stärker Anteil an der Entwicklung. Die Messer-Produktion in Thiers und der Reifenhersteller Michelin, dessen Sitz in Clermont-Ferrand ist, sind Beispiele für die wirtschaftliche Bedeutung der Auvergne.

Frankreich ist das Land der Genießer und jede Region ist stolz auf ihre besonderen landwirtschaftlichen Erzeugnisse und unvergleichlichen Gerichte.

Frankreich ist das Land der Genießer und jede Region ist stolz auf ihre besonderen landwirtschaftlichen Erzeugnisse und unvergleichlichen Gerichte.(#04)

Kulinarische Spezialitäten der Auvergne

Frankreich ist das Land der Genießer und jede Region ist stolz auf ihre besonderen landwirtschaftlichen Erzeugnisse und unvergleichlichen Gerichte. Die Gipfel um den Kegel des Puy-­Mary ragen über 1.800 Meter hoch und sind Heimat von Gämsen und Mufflons. Salers Rinder, eine urzeitliche Rasse, grasen auf den Hochalmen, wo sie kein Industriefutter, sondern Wildblumen und Kräuter fressen.

Die Milch dieser Kühe ist wesentlich aromatischer und gesünder als die ihrer in Stallhaltung lebenden Artgenossen und liefert die Basis für die fünf berühmten Käsesorten der Region:

  • Bleu d’Auvergne
  • Cantal
  • Fourme d’Ambert
  • Saint-Nectaire
  • Salers

Alle fünf Käsesorten sind mit dem renommierten Qualitätssiegel „Appellation d’origine protégée“ ausgezeichnet, das eine Garantie für die traditionelle Herstellung bietet. Eine Tour zur „Route Frommage“ führt interessierte Touristen zu mehr als 40 Bauernhöfen und Käsereien. Hier kann man sich über die Herstellung der französischen Spezialitäten informieren, in Hofläden die exquisiten Produkte kaufen oder sogar einen Kurs in Sachen Käseherstellung absolvieren.

In der Region gibt gut 30 Restaurants, die mit Michelin-Sternen ausgezeichnet sind und traditionelle Gerichte wie die Truffade (Kartoffel-Käse-Auflauf), Salzwürste mit Linsen oder typische Eintopfgerichte servieren. Zu diesen Gaumenfreuden wird Wein von regionalen Weingütern gereicht wie der Côtes d’Auvergne oder der Saint-Pourçain. Der Besuch in einem der kleinen Restaurants der Region fasziniert mit dem besonderen Ambiente und gehört zu den schönsten Erlebnisse der Reise.

Die Landschaft lädt nicht nur dazu ein, Wanderungen zu unternehmen, sondern ist auch ein perfektes Reiseziel für Fans ausgedehnter Radrouten.

Die Landschaft lädt nicht nur dazu ein, Wanderungen zu unternehmen, sondern ist auch ein perfektes Reiseziel für Fans ausgedehnter Radrouten.(#05)

Reiseführer für Radfahrer: Radrouten durch die Auvergne

Die Landschaft lädt nicht nur dazu ein, Wanderungen zu unternehmen, sondern ist auch ein perfektes Reiseziel für Fans ausgedehnter Radrouten. Mit dem Fahrrad durch den Naturpark zu reisen, ist eine hervorragende Möglichkeit, die Auvergne mit allen Sinnen zu erleben und die Schönheit und Einzigartigkeit der Landschaft zu erkunden.

Damit die Reise ein voller Erfolg wird, sollte man Zeit und Mühe in die Planung investieren und dabei folgende Fragen beantworten:

  • Welches ist die beste Reisezeit?
  • Welche Radrouten sind geeignet?
  • Wo findet man die besten Campingplätze?
  • Welche Sehenswürdigkeiten empfiehlt der Reiseführer?
Im Winter finden Skifahrer und Rodel-Fans in Skigebieten wie Le Lioran oder Super Besse hervorragende Bedingungen, um Wintersport zu treibe

Im Winter finden Skifahrer und Rodel-Fans in Skigebieten wie Le Lioran oder Super Besse hervorragende Bedingungen, um Wintersport zu treiben (#06)

Welches ist die beste Reisezeit?

Wer die Landschaften mit dem Fahrrad oder auf einer Wanderung erkunden möchte, sollte sich die Zeit vom Mai bis Mitte Oktober als Reisezeit vormerken. Die Temperaturen sind angenehm und somit ist der Aufenthalt im Freien ein Genuss. Im Hochsommer empfiehlt es sich tendenziell, kürzere Tagesetappen einzuplanen, besonders wenn dabei viele Höhenmeter zu überwinden sind. Im Frühling begeistert das frische Grün und im Herbst die bunte Farbenpracht der Laubwälder Wander- und Rad-Fans.

Wer die kulturellen Sehenswürdigkeiten der Auvergne besichtigen und sich vom Ambiente in den traditionellen Restaurants und gemütlichen Gasthöfen inspirieren lassen möchte, wird die Reise auch in der Zeit vom November bis zum April genießen. Besonders die Reisezeit im Advent bietet mit zahlreichen idyllischen Weihnachtsmärkten die Chance auf einen romantischen Urlaub in Frankreich.

Im Winter finden Skifahrer und Rodel-Fans in Skigebieten wie Le Lioran oder Super Besse hervorragende Bedingungen, um Wintersport zu treiben. Auch Schneeschuhwanderungen und Hundeschlittenfahrten entlang verschneiter Panoramawege sind sehr beliebt.

Welche Radrouten sind geeignet?

In der Region gibt es hunderte Fahradrouten. Die meisten Radtouren führen über hügeliges bis bergiges Gelände. Es gibt jedoch auch flache Routen, die besonders für weniger geübte Radfahrer und Familien geeignet sind. Bevor man sich für eine der Radrouten entscheidet, sollte man sich nicht nur über die Länge, sondern auch über die zu überwindenden Höhenmeter informieren. Mehrtägige Radtouren bieten die Möglichkeit, landschaftliche Reize zu genießen und Dörfer oder Städte zu besichtigen.

Auf Internetportalen kann man sich über Radrouten durch die Auvergne informieren und auch speziell nach Routen für Rennräder, Mountainbikes oder Citybikes suchen. Außerdem kann dort auswählen, wie lang die Tour sein soll und wie viele Höhenmeter überwunden werden. Es ist empfehlenswert, die eigene Kondition nicht zu überschätzen und eher eine Route zu wählen, die man problemlos schafft. Steigerungen sind dann während der nächsten Reise möglich.

Die Radtouren führen durch einsame Landschaften, zu stillen Dörfern und vorbei an verträumten Flussläufen. Mächtige Stahlbrücken, deren Konstruktionen an den Eiffelturm erinnern, überspannen Täler und Flüsse und ersparen so manchen Höhenmeter. Gipfelwege führen zu stillen Vulkanseen und atemberaubenden Aussichtspunkten. Wer die Tour auf den 1.465 Meter hohen Puy de Dôme in Angriff nimmt, wird mit einem 360-Grad-Panorama der Extraklasse für diese Mühen belohnt.

Video: Campingtrip durch die Auvergne (Frankreich)

Wo findet man die besten Campingplätze?

Campingplätze sind eine hervorragende Möglichkeit, an schönen Stellen und außerdem besonders preisgünstig zu übernachten. Auch im Hinblick auf die Wahl geeigneter Plätze erleichtert das Internet die Reiseplanung. Verschiedene Portale stellen Campingplätze vor und bieten die Möglichkeit, direkt einen Platz zu reservieren.

Folgende Portale verschaffen einen guten Überblick über die Campingplätze der Region:

Video: Roadtrip durch die Auvergne

Welche Sehenswürdigkeiten empfiehlt der Reiseführer?

Es gibt sehr viele touristische Attraktionen in der Region. Neben den landschaftlichen Schönheiten im Naturpark kann man während der Reise auch architektonische Sehenswürdigkeiten besichtigen oder auf den Spuren der mittelalterlichen Pilger die Pilgerstrecke Via Podiensis, die zum Jakobsweg führt, entlangwandern.

Folgende Sehenswürdigkeiten sind besonders interessante Ausflugsziele:

  • Burg von Murol
  • Festungsanlage Château de Val
  • Abtei de la Chaîse-Dieu
  • Vulkan Puy-de-Dôme (Symbol der Region)
  • Vulkan Puy-Mary
  • Museum der Messer-Schmiede in Thiers
  • Pal Erlebnis- und Tierpark
  • Stadt Clermont-Ferrand
  • Stadt Vichy
  • Vulcania Freizeitpark und Museum
  • Parc Fenestre

Reise in die Auvergne: Natur, Kultur und einzigartiges Ambiente

Die Auvergne ist eine wunderschöne Region im Herzen Frankreichs, die ihre Besucher mit traumhaften Vulkanlandschaften, kulturhistorischen Gebäuden aus mehr als eintausend Jahren, romantischen Dörfern und interessanten Sehenswürdigkeiten sowie raffinierten kulinarischen Genüssen verzaubert. Diese Reise bietet viele Facetten: Hier genießt man französische Lebensart und das typische Ambiente und sammelt dabei unvergessliche Eindrücke in der Natur.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Roman Mikhailiuk-#01: Damsea -#02: Kiev.Victor-#03:  vichie81_-#04: VISKA -#05: _Steve Allen-#06: _Nezyr

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply